SPD-Ortsverein diskutierte über die Große Koalition

Veröffentlicht am 10.02.2018 in Ortsverein

Beim „Politik-Stammtisch“ im Februar wurden Neumitglieder begrüßt

Neckarelz. Dass die Reihe „Politik-Stammtische“ des SPD-Ortsvereins Mosbach-Neckarzimmern nicht zuletzt in den äußeren Stadtteilen der Großen Kreisstadt beachtliche Resonanz erzielt, zeigte sich bereits zu Anfang des Jahres. Für die Zusammenkunft im Februar hatte man sich die Alte Posthalterei in Neckarelz ausgesucht, in der sich um die 20 Parteimitglieder einfanden – unter ihnen auch der frühere Kreisrat Otto Brian sowie der ehemalige Stadtrat und Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Hans Bühler.

 

Begrüßen konnte Vorsitzende Michaela Neff einige Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion, die über die aktuelle kommunalpolitische Arbeit berichteten. Ihre Parteibücher erhielten zwei Neumitglieder. „Die SPD ist eine moderne ,Mitmach-Partei‘, die ganz unterschiedlichen Menschen eine politische Heimat gibt“, freute sich Neff über die momentan steil ansteigende Mitgliederzahl der Sozialdemokraten im ganzen Land. Dabei läge dies nicht so sehr an dem anstehenden Mitgliederentscheid über einen Koalitionsvertrag auf Bundesebene – schon gar nicht an Bestrebungen, eine Neuauflage der Großen Koalition abzulehnen und danach wieder aus der Partei auszutreten.

Dass es den Mitgliedern einschließlich der neu Hinzugekommenen viel mehr um eine Erneuerung der Partei und des Fortschritts für das ganze Land geht, wurde in den Gesprächen deutlich. Begeisterung entfacht der Ausblick auf eine neuerliche Junior-Partnerschaft unter den Unionsparteien kaum – der politischen Verantwortung sowie der Chance, trotz des schwachen Wahlergebnisses viele Inhalte durchsetzen zu können, ist man sich aber ebenfalls bewusst. Dem Mitgliederentscheid sehen die Sozialdemokraten in Mosbach und Neckarzimmern mit Spannung entgegen.