SPD Große Kreisstadt Mosbach mit Neckarzimmern

Mahnwache für Frieden in der Ukraine!
Foto/Grafik: zg

Wir stehen für den Frieden und fordern zur Teilnahme an der Mahnwache in Mosbach auf!

 

„Jede Covid19-Impfung zählt!“
Das Impfmobil von Artur Sfintizky kam nach Lohrbach. Foto: SPD-Mosbach /frh

Impfaktion der SPD in Haßmersheim und Lohrbach mit Hausarzt Artur Sfintizky

Haßmersheim/Lohrbach. (pm/frh) Die Corona-Pandemie scheint trotz zahlreicher Infektion ihren Schrecken zu verlieren. Die meisten Verläufe mit der Omikron-Variante sind mild und es erscheint der Übergang hin zu einer endemischen Atemwegserkrankung, ähnlich der saisonalen Grippe, in greifbarer Nähe. Dass die Impfungen viel zu der erfreulichen Entwicklung beigetragen, dürfe aber nicht vergessen werden, erklärt Kreisrätin Gabriele Teichmann, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Mosbach mit Neckarzimmern. Deshalb hat man in Kooperation mit dem SPD-Ortsverein Haßmersheim-Hüffenhardt um dessen Vorsitzenden, Kreisrat Karlheinz Graner, sowie dessen Stellvertreter Thorsten Beck, dieser Tage eine eigene Impfaktion auf die Beine gestellt.

SPD will Präsenz vor Ort intensivieren

Konstituierende Vorstandssitzung beim SPD-Ortsverein Mosbach mit Neckarzimmern

Diedesheim. (pm/frh) „Wir haben einiges vor!“, stellte Kreisrätin Gabriele Teichmann, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Große Kreisstadt Mosbach mit Neckarzimmern, der Versammlung direkt voran. Zu seiner konstituierenden ersten Sitzung seit der Neuwahl im November 2021 trat das Gesamtvorstandsgremium dieser Tage zusammen. Im Saal der AWO-Begegnungsstätte in Diedesheim ging es dabei um die Aufstellung des Arbeitsjahres 2022, in dessen Mittelpunkt kommunalpolitisch die Wahlen zum Amt des Oberbürgermeisters in Mosbach stehen. Ebenso machte man aber auch das Arbeitsziel aus, als größter Ortsverein im Neckar-Odenwald-Kreis die eigene Wahrnehmbarkeit auf der lokalen wie auch auf der überregionalen Ebene zu erhöhen.

Impfmobil soll Kurzentschlossene erreichen
Das Impfmobil des Haßmersheimer Allgemeinmediziners Artur Sfintizky. Foto: privat

Sozialdemokraten starten Impfaktion mit Haßmersheimer Allgemeinarzt Artur Sfintizky.

Haßmersheim/Lohrbach. (pm/frh) „Wir treten für die bundesweite Impfkampagne gegen Covid19 ein und wollen so viele Menschen wie möglich erreichen“, erklärt Kreisrätin Gabriele Teichmann, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Mosbach mit Neckarzimmern. Dafür hat man in Kooperation mit dem SPD-Ortsverein Haßmersheim-Hüffenhardt um dessen Vorsitzenden, Kreisrat Karlheinz Graner eine eigene Impfaktion auf die Beine gestellt.

Gewinnen konnte man dafür Artur Sfintizky und dessen Impfmobil. Der Haßmersheimer Allgemeinmediziner fährt in Wohngebiete, um impffähige Menschen, die bisher noch nicht gegen das neuartige Corona-Virus geimpft sind oder auf eine Booster-Impfung warten, praktisch vor deren Haustüre die Möglichkeit dafür zu eröffnen.

Vorgesehen ist am Mittwoch den 23. Februar ein Aktionstag in Haßmersheim und Lohrbach. Das Impfmobil wird zunächst von 10 bis 11.15 Uhr an der Ehrenmalstraße 84 in Haßmersheim stehen. Danach geht es weiter nach Lohrbach, wo am Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses „Waldhorn“, direkt hinter dem Gebäude der Kurfürstenstraße 55 von 11.45 Uhr bis 13 Uhr geimpft wird.

„In Lohrbach freuen wir uns sehr, dass das Impfmobil in unseren Stadtteil kommt. Ich kann nur alle Bürgerinnen und Bürger, die bisher nicht vollständig gegen Covid19 geimpft sind und denen es möglich ist, dazu ermuntern, diese Gelegenheit zu nutzen. Nur so kann man sich bestmöglich vor dem Corona-Virus schützen!“, bekräftigt der Lohrbacher Ortsvorsteher, Kreisrat Norbert Schneider. „Sofern die Pilot-Aktion erfolgreich verläuft und die Nachfrage da ist, sind weitere Vor-Ort-Impfaktionen möglich“, erklären Gabriele Teichmann und Karlheinz Graner unisono.

Erforderlich ist eine vorherige Anmeldung. Diese kann erfolgen für Haßmersheim bei Karlheinz Graner (0177/3691863) und Thorsten Beck (0160/97796943). Für Lohrbach bzw. Stadtgebiet Mosbach bei Norbert Schneider (in der Verwaltungsstelle Lohrbach unter 06261/2576 , oder unter 06261/937630).

Die zu impfenden Personen müssen zum Termin Personalausweis, Krankenversicherungskarte und Impfbuch mitführen. Im Rahmen der Impfaktion sind die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten, insbesondere die nötigen Abstände im Wartebereich zu wahren und eine FFP2-Schutzmaske zu tragen.